Die Mondfinsternis 2018...

...kurz erklärt.

Mondfinsternis 2018
Die Mondfinsternis könnte kaum besser liegen. Am 27. Juli, einem Freitag von 21:00 Uhr bis Mitternacht, wird sich das Spektakel an unserem Himmel zeigen.
Sie müssen eigentlich nur das Ereignis genießen. Allerdings sollten Sie dennoch kurze Vorbereitungen treffen.

Wo müssen sie hin?

Winkelabstände messenSuchen Sie rechtzeitig nach einem günstigen Beobachtungsort und probieren Sie ihn möglichst an einem Abend vor dem 27. Juli aus. Wählen Sie einen erhöhten Standpunkt mit Blick nach Osten bis Süden oder das Nordwestufer eines größeren Sees. Sie brauchen freie Sicht zum Horizont, denn beim Mondaufgang hat die Mondfinsternis schon begonnen. Die Mondscheibe wandert im Verlauf der MoFi von Ostsüdost bis in den Süden und steigt auf zwei Handbreit Höhe über den Horizont. Zum Höhepunkt der Totalität steht der rote Blutmond aber erst eine Handbreit hoch - da sollte kein Haus oder zu naher Wald im Blickfeld sein.

Um die Winkelabstände (Größe des Mondes) abzuschätzen können Sie nebenstehende Grafik verwenden.

Der Mond wird sich in 1h um 15° weiter bewegen und hat einen Durchmesser von ca. einem halben Grad.

Lohnt sich der Besuch einer Sternwarte?

Der Besuch einer Sternwarte lohnt sich immer. Wir beginnen mit einem einführenden Vortrag um 19:30. Diesen wiederholen wir gegen 20:15 / 20:30 Uhr.
Nach dem Vortrag haben Sie dann die Gelegenheit die Mondfinsternis an verschiedenen Geräten vom kleinen Fernglas bis zum leistungsstarken Grossfeldbino oder an unseren großen Teleskopen zu beobachten.

Der Erdschatten huscht allerdings nicht in voller Geschwindigkeit über die Mondscheibe, insofern reicht auch ein Fernglas. Wenn Sie wollen, dann können Sie das gerne das eigene mitbringen und wir helfen Ihnen sehr gerne.

Neben der Mondfinsternis kann auch noch Mars beobachtet werden, der gerade Opposition hat. Die Milchstraße wird während der Totalität sichtbar sein und somit auch andere Deepsky-Objekte.

 

Wie ist der Verlauf der Mondfinsternis?

Mondaufgang ist am 27. Juli um 20:53 Uhr abends (Bei uns an der Allgäuer Volkssternwarte; weiter nördlich einige Minuten später), ab halb zehn Uhr beginnt die Totalität.

 Verlauf Mondfinsternis

Die Totalität mit typischen rotgefärbtem Mond dauert bei dieser Mondfinsternis fast zwei Stunden, bis Viertel nach elf Uhr. Wollen Sie danach den Austritt aus dem Kernschatten verfolgen, sollten Sie sich bis nach Mitternacht Zeit nehmen. Und wer auch die Halbschattenphase noch verfolgen will, bleibt bis halb zwei Uhr nachts wach. Diese ist allerdings fürs bloße Auge kaum wahrnehmbar.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!